Sie befinden sich hier: StartseiteBlogTipps für einen entspannten Wellnesstag

Kultur, Urlaub, Natur, Sport, ... all das bietet die Landeshauptstadt interessierten Besuchern, Urlaubern und Einheimischen. Lassen Sie sich begeistern, von den vielseitigen  Möglichkeiten und Veranstaltungen.

Tipps für einen entspannten Wellnesstag

„Entspann dich mal!“

Wir freuen uns! Der Winterurlaub steht vor der Tür. Endlich bleibt wieder Zeit für die wirklich schönen Dinge des Lebens. Für Urlaub etwa. Um sich und seinem Körper mal wieder was richtig Gutes zu tun. Und um sich zu entspannen. Das ist oft jedoch leichter gesagt als getan. Sogar im Urlaub. Die Gedanken lassen sich nicht auf Knopfdruck abschalten und irgendwie will der Relax-Effekt nicht so richtig eintreten?

Wir haben ein paar Tipps, die die Zeit im Spa-Bereich noch schöner machen: 

Das A und O für einen entspannten Wellnesstag: Zeit

Oft verrinnt sie schneller als uns lieb ist. Und obwohl wir uns entspannen wollen, liegt sie uns oft im Nacken. Daher gilt: Zeit nehmen. Handy auf Flugmodus schalten. Armbanduhr ablegen. Gedanken abschalten. Das gelingt richtig gut mit dieser Entspannungsübung: Augen schließen und tief durchatmen. Schritt für Schritt wird nun der eigene Körper erfahren: Von der Zehenspitze bis zur Kopfhaut wird jede Körperstelle bewusst und nacheinander wahrgenommen. Auf eine ruhige und gleichmäßige Atmung achten. Übrigens: Diese Übung eignet sich auch hervorragend bei herannahenden Kopfschmerzen.

Pure Entspannung im Wellnessbereich

Damit die Zeit im Wellnessbereich besonders entspannt erlebt wird, gibt es ein bis zwei Dinge zu beachten: 

Was soll mit in den Wellnessbereich? Neben kuscheligem Bademantel, Handtüchern und dem Lieblingsbikini oder der Lieblingsbadehose sollte unbedingt auch ein gutes Buch den Weg in die Badetasche finden. Viele Menschen gelingt es nämlich am besten beim Lesen ihre Alltagsgedanken auf „stumm“ zu stellen. Wer lieber Musik hört, sollte seine Kopfhörer auf keinen Fall vergessen. 

Sie sind in den meisten Wellnessbereichen zu finden und besonders im Winter beliebt: die Saunen. Wenn du nicht zu routinierten Saunagängern zählst, solltest du vorsichtig und einfühlsam damit beginnen. Die Hitze kann dem Körper neben Entspannung nämlich auch Stress bringen. Daher gilt: Nicht gleich in die heißeste aller Saunen stürmen! Lieber „lauwarm“ anfangen und sich steigern. So erkennt man am besten, wie der Körper auf die hohe Hitze reagiert. Im Anschluss lauwarm abduschen und viel trinken nicht vergessen!

Massagen

Klassische Massage, Fußreflexzonenmassage oder eine Dorn-Breuss Massage. Massagen wirken sich überaus wohltuend auf Körper und Geist aus. Unser Tipp wenn bei Rückenschmerzen: Vorher mit dem Masseur darüber reden. Dann wird dieser zielgerichtet arbeiten und so für Linderung sorgen.

Tipps für einen entspannten Wellnesstag
created by GO.WEST